Zweiradclub "Bist du Moped" Wünschendorf
2005
http://www.bistdumoped.at/2005.html

© 2016 Zweiradclub "Bist du Moped" Wünschendorf

2005 - Das Jahr der 1. Transponderzeitnahme

Wir mussten leider zu Beginn den Fahrern einen schlechte Nachricht überbringen, dadurch das jeder der Fahrer einen Transponder bekam anstatt wie nur für das Team einen, mussten wir nochmal €5.- für die Miete der Transponder einheben, aber dieses wurde gerne bezahlt, da jeder im Team gerne genau seine Zeiten wissen wollte.
Danach ging´s mit dem freiem Training los, in dem schon mal ein kleiner Vorgeschmack auf den Speed genommen werden konnte, vor allem die lange Startgerade mit der anschließenden Vollgas-S-Kurve hatte es in sich, wie es sich später noch schmerzvoll herausstellte. (Ich als Streckenausstecker muss mich hier mal gleich entschuldigen, aber ich bin dort im Rennen auch selber kopfüber abgegangen.)
Im Zeittraining stellten sich die Leichtgewichte des Green Racerz als schnellste Fahrer heraus, dicht gefolgt vom Team Life Style, und auf Platz 3 Team Spechthausen, Dieselschwestern 2 und das Team der Veranstalter "Bist du Moped" und das innerhalb von 2 Sekunden. das versprach ein enges Rennen.
So war es dann auch, nach dem Start bildeten sich immer wieder mehrere kleine Gruppen die sich über Runden matchten und dabei nicht immer zimperlich mit den Gegner umgingen. Dabei gab’s auch diverse "Brezn" die bis auf einen Sturz ohne folgen ausgingen. Für die einzige Verletzung sorgte ein Fahrer des Team "Dieselschwestern 5" der sich in der schnellen S-Kurve verabschiedete und dabei den Typischen "Motocrosser" Bruch erlitt, einen Schlüsselbeinbruch, aber bei der Auswertung und der Siegerehrung war er dann schon wieder vor Ort. Hier mochten wir gleich mal Gute Besserung Wünschen!!!!
Durch diesen Unfall wurde das Rennen kurz gestoppt, nachdem der Fahrer aus der Gefahrenstelle weg war, ging es aber wieder weiter, da noch mehr als eine Stunde am Programm war. Gleich darauf kamen die ersten Regentropfen, die aber noch nichts ausmachten und das Rennen ging weiter, für die Fahrer war es sogar eine willkommen Abkühlung, und der Staub wurde etwas unterdrückt, aber eine viertel Stunde vor Schluss kam noch mehr von oben. Leider musste 10 Minuten vor Schluss das Rennen abgebrochen werden, da die Strecke schon verdammt rutschig wurde ein sogenannter "Powerslight" sogar mit einem Maxi möglich war.
Die ersten 3 Teams mussten danach zur technischen Abnahme, die durch die Verschärfung des Reglements gleich mal für 2 Disqualifikationen sorgte, da zu viel Hubraum im Spiel war, auch wenn’s nicht viel war, man muss Grenzen setzten.
Somit rückten die viert und fünft Platzierten auf den zweiten und dritten Platz nach vorne. Dahinter gab es ebenfalls noch eine Verschiebung, da sich ein Maxi komplett verabschiedete und das Team das Rennen mit ihrem Ersatz-Maxi zu Ende fuhr, aber fair diese Aktion zugab und nur zum Spaß weiter fuhr.
Bei der Siegerehrung wurden die Siegerteams bis in die Morgenstunden gefeiert und bejubelt.

Bilder

Video